Home
Ausbildungsplan
Das Studio
Bildergalerie
History
Presse
Probetraining
Downloads
Links
Kontakt
Impressum

Kickboxen WAKO Regelwerk

Kickboxen ist ein Wettkampfsport, der auf das Jahr 1974 zurückzuführen ist und aus den traditionellen Kampfsystemen Taekwondo, Karate und Kung Fu entwickelt worden ist.
Die Kampf-Disziplinen werden in Semi-, Leicht-, und Vollkontakt unterteil.

Es muss ein fairer und ausgewogener Kampf mit Händen und Füßen geführt werden.

Semikontakt-Kickboxen

Diese Sportart ist eine Weiterentwicklung aus den traditionellen Kampfarten,
die weit über die Gepflogenheiten der traditionellen Systeme hinausgeht und zum Ziel hat,
ein freies, unabhängiges und sportliches, weltweites und gleichberechtigtes Wettkampfsystem zu verwirklichen.

Wertungen:

Jede saubere, kraftvolle und gut kontrollierte Technik,
die ein erlaubtes Ziel hat mit leichtem Kontakt trifft.
Nach jedem erkannten Treffer wird gestoppt und die Bewertungen bekannt gegeben.

Leichtkontakt-Kickboxen

…ist die Vorstufe zum Vollkontaktkickboxen als Trainings- und Wettkampfform.
Es handelt sich in der vollen Bedeutung des Wortes um absoluten Leichtkontakt, d. h. saubere und gut kontrollierte Techniken, die explosiv und kraftvoll mit leichtem Kontakt treffen müssen.

Wertungen:

Gewertet werden leichte Treffer zum Kopf oder Körper sowie Feger mit Folgetechniken. Ähnlich wie im Vollkontaktkickboxen wird auch das taktische Verhalten und der sportliche Gesamteindruck bewertet.

Vollkontakt-Kickboxen

Vollkontaktkickboxen ist das Bekenntnis zur absoluten höchsten Stufe eines sportlichen Zweikampfes mit Händen und Füßen.

Ein verantwortungsbewusstes Reglement unter Wahrung sportlicher Grundsätze schafft die Voraussetzung sportlicher fairer Kämpfe.

Wertungen:

Jede Runde wird nach wirkungsvollen Treffern, nach der Effektivität der Angriffe und der Verteidigung, nach der Kombinationfähigkeit und dem taktischen Verhalten sowie nach dem sportlichen Gesamteindruck bewertet.